Claudia Schwidrik-Grebe: Farbgefühle

1970 im nordrheinwestfälischen Recklinghausen geboren, erkannte Claudia Schwidrik-Grebe ihren Sinn für Farben und Materialien schon als Kind.

Geprägt durch den Kunstlehrer Peter Schwanenberg studierte sie Kunstgeschichte und Germanistik in Passau (Magisterarbeit „Die Illustrationen zu Adalbert Stifter nach 1945“). Zunehmend begann sie, sich selbst künstlerisch mit Materialien und Farben auseinanderzusetzen. Dabei fanden persönliche Lebensumstände stets einen Widerhall im Bild.

In den hier ausgestellten Bildern unter dem Titel „Farbgefühle“ werden ganz persönliche, emotionale Beziehungen über die Farbe, das Material der Spachtelmasse und die Art der Verarbeitung auf der Leinwand zum Ausdruck gebracht. Die vier Elemente – Feuer, Wasser, Luft & Erde – sind, neben lebensphilosophischen Gedanken, Inspirationsquelle.

Claudia Schwidrik-Grebe ist verheiratet und lebt mit ihrem Ehemann Martin und ihren zwei Kindern nun wieder in ihrem Geburtsort Recklinghausen. Sie ist Leiterin des Theaters der Stadt Marl.